Konzerte 2017

Satz mit x….war wohl nix.
Das Rock am Turm fällt für Motofunk leider erneut aus. Unser Bassmann fährt in den wohlverdienten Urlaub und ohne Bassmann gehts eben nicht.
Dafür suchen wir nun Ersatz….also für die Konzerte, nicht den RedhotNyco.

Ein paar Gigs sind im Gespräch. Mind. 5 Konzerte sollen es in diesem Jahr werden.
Bin mal gespannt ob, wann und wie und überhaupt.

Erstmal ist am Mittwoch Probeeee

Facebooktwitter

Proben oder nicht-Proben / Rock am Turm

Unsere Proben sind leider derzeit unregelmäßig und wenn sie stattfinden leider oft zudem auch
unvollzählig. Zuviel Leben neben der Musik 😉
Derzeit laboriert Singatrix eine OP aus und ZuluMac erkämpft sich wieder Spielkraft in seinen Fingern.
Grippe hatten wir auch.

Und kalt ist es im Proberaum….brrrrr.
Ne ordentliche eHeizung wäre von Nöten. Aber für die letzten Geräte die wir ausprobiert haben,
konnten wir uns nicht erwärmen.

Dennoch liegen neue Songs in der Feinbearbeitungsabteilung.
Freitag gehts wieder hin…leider ohne Singstrix.

Auf dem Rock am Turm würden wir gerne spielen.
Jetzt klären wir mal, ob das auch so klappt.

Facebooktwitter

Motofunk im Haus Frieling (Coe)

Aber nur zum Essen und trinken 😀

In trauter Runde gabs was auf die Gabel und ins Glas. Als nachgelagerte Weihnachtsfeier. Altersdurchschnitt akut gesenkt.

Quatschen über: die Band, neue Songs, neue Auftritte, Fachvorträge über Equipment, Essen, Grillapps, Kaputtlachen, alte Auftritte, die Families, Politik..usw.

Ein schöner Abend mit leichter Schlagseite dann heim. Perfekt. Nächstes Jahr wieder.

Facebooktwitter

Neues Jahr……

Ein funkiges neues Moto-Jahr 2017

Das alte Jahr hat sich mehr oder weniger rühmlich verabschiedet. Leider wurde wir durch ein paar Gegebenheiten ein wenig aus der Bahn geworfen. Unser ZuluMac hat sich irgendwas zugezogen, in Folge dessen seine Finger (vorallem die Greifhand) akut angegriffen wurden. Dadurch ist vorerst seinerseits nicht mit dem gewohnten maximalen Einsatz zu rechnen. Er befindet sich aber schon auf dem Wege der Besserung, die ersten Akkorde werden schon wieder aufs Griffbrett gepflastert…

Auf der ersten gemeinsamen Probe konnten 4 Songs gemeinsam gezockt werden. BÄM!

MotoMoto hat sich eine kreative Schaffenspause gewünscht, die wir über die Feiertage im letzten Jahr gut einrichten konnten.

Bereits 8 neue Stücke sind geschrieben. YEAH! Geplant ist, 13 Songs auf ein neues Album zu bannen. Weitere Stücke sind also in der Mache.

Zwischenzeitlich haben sich Singatrix und Steffire im arschkalten Proberaum getroffen, alte Proben gehört, die Amps mal angeschmissen….

Weiter gehts.

Facebooktwitter

Interview Coesfelder Nachrichten

Wir haben unser erstes Interview gegeben 😀

Nach dem Konzert auf der Pfingstwoche kam Hartmut Levermann, Herausgeber der Online-Zeitung Coesfelder Nachrichten auf uns zu, mit der Bitte ein Interview durchführen zu können. Relativ schnell (Motofunkzeitrechnung) war ein Termin abgestimmt und so besucht uns Hartmut letzten Dienstag in unserem Proberaum.

Das Interview gibt es hier zu lesen: HIER

Eine sehr nette, gemütliche Interviewatmosphäre im heimischen Proberaum entstand und man hätte sicher noch viel länger über Musik, Musik, Musik und die Coesfelder Szene sprechen können.

Gerne wieder.

Facebooktwitter

Pfingstwoche Coesfeld Review

So ein Konzert, mitten in der Woche ist schon anders. Man muss vorher noch arbeiten, dann schnell noch zum Proberaum, das benötigte Equipment abholen, warten, aufbauen, spielen. Und lange bleiben (inkl. lecker Bier) ist dann leider auch nicht so richtig drin, wenn man am nächsten Tag wieder arbeiten muss….aber dem zum Trotz wurde es ein geiler Abend, mit super Wetter, vielen Leuten, perfektem Sound und viel Spaß unsererseits.

Richtig gute Fotos: HIER (Quelle: coesfelder-nachrichten)

oder HIER (Quelle: LR-Foto)

Eine knappe Stunde konnten wir unsere Songs zum Besten geben, dabei hatten wir geplant, das komplette Album vorzustellen, in exakt der Reihenfolge, inklusive der Skits (was auch super geklappt hat) Plus ein paar unserer neuen Stücke. Die Zuschauerreihen hatten sich mit jeder Band mehr und mehr gefüllt und so starteten wir ca. 21 Uhr. Gleich der erste Song Here we go wurde vom Publikum richtig gut aufgenommen und wir rockten richtig ab. ZuluMac ging hinsichtlich seiner Bühnenperformance sofort auf den Vollgasmodus. Da müssen wir anderen noch mitziehen, denn sowas überträgt sich aufs Publikum.

Die Songs liefen recht rund, Steffire stimmte zwar gefühlt 1000 Mal seine Gitarre, bis eine Saite riss und die Ersatzgitarre herhalten musste. Die hatte er aber noch nicht gestimmt und das hörte man leider. Aber das war alles Teil der Bühnenshow 😉 MotoMoto bearbeitete das Schlagzeug gewohnt ordentlich, aber der Teppich darunter war wohl ein Fluchtteppich und so mussten immer wieder Techniker kommen, um den Teppich an seinen Platz zu verweisen….RedHotNyco, wie immer ein Fels in der Brandung, fundamental Bassplaying. Singatrix zeigte sich stimmlich in bester Form, das Publikum honorierte es mit langen Applausen (richtiger Plural? 😉 ) Bei den Temperaturen und der Bühne lief das gesamte Unterfangen wie von selbst.

Beim letzten Song wurde es dunkel, die LED-Shirts kamen so richtig zur Geltung. Leider viel plötzlich das Gesangsmic aus, Steffires Gitarre stark verstimmt, was den Gesamteindruck ein wenig vermieste, dennoch ein würdiger Konzertabschluss.

Die geforderte Zugabe (Vielen Dank, Dankeschön) konnten wir aus veranstaltungstechnischen Gründen (22:00 Uhr ist Schicht) leider nicht geben.

Unser Fazit: Ein super Auftritt, vor tollem Publikum. Eine richtig warme, geradezu heimelige Atmosphäre. Sehr nette Organisatoren, gewohnt erstklassiger Sound und Bühnentechnik!!

Wir kommen gerne wieder!!

Facebooktwitter

SPH Das Aus im Stadtfinale

Wir haben es beim Stadtfinale leider nicht in das Regiofinale geschafft. :-(
Aber macht gar nix, es war dennoch ein echt schöner Abend. 
Danke an die Getreuen!!

Machen wir uns nichts vor, das Konzept eines solchen Wettbewerbs klingt gut, zielt
aber eher darauf, das nicht die beste Band mit den schönsten Songs, der besten 
Performance gewinnt, sondern die, die die meisten Leute aktiviert, also Karten 
verkauft.
Das soll jetzt nicht heißen, das wir per se die geilste Band, mit einer 
unglaublichen Performance etc. sind, sondern das es dabei nicht um die Musik 
als solche geht, sondern um Vorverkaufszahlen. Jemand kauft einer Band eine Karte 
ab und stimmt dann in der Regel auch für diese Band ab. Mit der Zweitstimme wird 
dann noch taktisch eine Band gewählt, die eher als Außenseiter ins Rennen 
gegangen ist und keine Konkurrenz darstellt. Fertig. 
Sicher, es ist für einen Newcomer eine 30-Minütige Möglichkeit sich einer 
"Öffentlichkeit" zu zeigen, auch die Hilfe und Unterstützung von SPH, die Preise,
die nächsten Möglichkeiten sind verlockend, aber realistisch gesehen kommt da
für eine Band wenig bei rum. Gerade wenn diese noch am Anfang steht. Keine Kritik 
an SPH! Egal, Erfahrungen gemacht, zwei schöne Konzerte gespielt, alles gut.

Review:
Mangels Vorverkauf starteten wir als erste Bands des Abends. Allen war zu diesem 
Zeitpunkt bereits bewusst das wir nur durch ein Wunder die nächste Runde erreichen
würden. 18:35 Uhr gings dann los. 6 Songs in 30 Minuten.
Das Sputnikcafe füllte sich nach ein paar Minuten mit den Mitgliedern der 
anderen Bands und teilweise mit bereits anwesenden Besuchern. Danke dafür!!
Von der Bühne aus gesehen sah es sogar halbwegs voll aus :-D
Wir zockten wie auf einer Probe, alle waren sehr entspannt, was sich wohl auch 
beim Publikum bemerkbar machte. Beim ersten Song "Music saves the day"(Neu)
konnte ich vereinzelt tanzende Menschen sehen, manche wippten mit dem Fuß oder 
bewegten ihren Körper in leichten seitlichen Schwingungen zum Rhythmus.
Mehr konnten wir nicht erwarten.Der Applaus war warm und herzlich.
"Here we go" lief wie ein Zug, den man auf die Schienen gesetzt hat, wie von 
selbst. Ab diesem Zeitpunkt wurde unsere Bühnenshow deutlich aktiver.
"As i start a day" beleuchtete die Funkseite der Band und Zulu-Mac holte alles
aus seiner Performance raus.
"Yellow-green" steigerte noch einmal die Lockerheit der Band. Die Zwischenansage 
wurden launiger, fast schon ein bisschen frech.
"Wellcome, enter"(neu), ein heftigerer Song aus unserem Repertoire, ballerte ein
Feuerwerk auf die Menge, was mit stärkerem Applaus honoriert wurde.
Als letzter Song schickten wir "No wasted energy"(Neu) ins Rennen. Das Timing war 
an diesem Abend und in diesem Song nicht optimal, sodass die Energy doch etwas 
wasted wurde ;)

Fazit:
Wir hatten einen gelungenen Abend im Kreise der Band und unseren Freunden.
Insgesamt waren wir wohl etwas schnell unterwegs, aber nicht zu hektisch. 
Der Druck war ja weg, d.h. wir konnten uns in aller Ruhe die "Konkurrenz"
anschauen. Alles wirklich gute Mukke.
Jetzt freuen wir uns auf die Pfingstwoche.
Facebooktwitter