SPH Das Aus im Stadtfinale

Wir haben es beim Stadtfinale leider nicht in das Regiofinale geschafft. :-(
Aber macht gar nix, es war dennoch ein echt schöner Abend. 
Danke an die Getreuen!!

Machen wir uns nichts vor, das Konzept eines solchen Wettbewerbs klingt gut, zielt
aber eher darauf, das nicht die beste Band mit den schönsten Songs, der besten 
Performance gewinnt, sondern die, die die meisten Leute aktiviert, also Karten 
verkauft.
Das soll jetzt nicht heißen, das wir per se die geilste Band, mit einer 
unglaublichen Performance etc. sind, sondern das es dabei nicht um die Musik 
als solche geht, sondern um Vorverkaufszahlen. Jemand kauft einer Band eine Karte 
ab und stimmt dann in der Regel auch für diese Band ab. Mit der Zweitstimme wird 
dann noch taktisch eine Band gewählt, die eher als Außenseiter ins Rennen 
gegangen ist und keine Konkurrenz darstellt. Fertig. 
Sicher, es ist für einen Newcomer eine 30-Minütige Möglichkeit sich einer 
"Öffentlichkeit" zu zeigen, auch die Hilfe und Unterstützung von SPH, die Preise,
die nächsten Möglichkeiten sind verlockend, aber realistisch gesehen kommt da
für eine Band wenig bei rum. Gerade wenn diese noch am Anfang steht. Keine Kritik 
an SPH! Egal, Erfahrungen gemacht, zwei schöne Konzerte gespielt, alles gut.

Review:
Mangels Vorverkauf starteten wir als erste Bands des Abends. Allen war zu diesem 
Zeitpunkt bereits bewusst das wir nur durch ein Wunder die nächste Runde erreichen
würden. 18:35 Uhr gings dann los. 6 Songs in 30 Minuten.
Das Sputnikcafe füllte sich nach ein paar Minuten mit den Mitgliedern der 
anderen Bands und teilweise mit bereits anwesenden Besuchern. Danke dafür!!
Von der Bühne aus gesehen sah es sogar halbwegs voll aus :-D
Wir zockten wie auf einer Probe, alle waren sehr entspannt, was sich wohl auch 
beim Publikum bemerkbar machte. Beim ersten Song "Music saves the day"(Neu)
konnte ich vereinzelt tanzende Menschen sehen, manche wippten mit dem Fuß oder 
bewegten ihren Körper in leichten seitlichen Schwingungen zum Rhythmus.
Mehr konnten wir nicht erwarten.Der Applaus war warm und herzlich.
"Here we go" lief wie ein Zug, den man auf die Schienen gesetzt hat, wie von 
selbst. Ab diesem Zeitpunkt wurde unsere Bühnenshow deutlich aktiver.
"As i start a day" beleuchtete die Funkseite der Band und Zulu-Mac holte alles
aus seiner Performance raus.
"Yellow-green" steigerte noch einmal die Lockerheit der Band. Die Zwischenansage 
wurden launiger, fast schon ein bisschen frech.
"Wellcome, enter"(neu), ein heftigerer Song aus unserem Repertoire, ballerte ein
Feuerwerk auf die Menge, was mit stärkerem Applaus honoriert wurde.
Als letzter Song schickten wir "No wasted energy"(Neu) ins Rennen. Das Timing war 
an diesem Abend und in diesem Song nicht optimal, sodass die Energy doch etwas 
wasted wurde ;)

Fazit:
Wir hatten einen gelungenen Abend im Kreise der Band und unseren Freunden.
Insgesamt waren wir wohl etwas schnell unterwegs, aber nicht zu hektisch. 
Der Druck war ja weg, d.h. wir konnten uns in aller Ruhe die "Konkurrenz"
anschauen. Alles wirklich gute Mukke.
Jetzt freuen wir uns auf die Pfingstwoche.
Facebooktwitter

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.